Beiträge von thepoundkey

    Für Hamilton gibts jetzt einen eigenen Instagram-Account der Stage. Die scheinen jetzt mal das Marketing da mehr anziehen zu wollen. In der laufenden Story auch Ausschnitte aus den deutschen Texten. Meins ist’s nicht, aber ich stehe dem Ganzen eh skeptisch gegenüber.

    Hoffe auch, dass es nur das ist. Aber irgendwie lässt es nur Verwirrung zurück, dass sie jetzt „Botschafter“ sind. Oder was die dann genau tun :)

    Bin mir da auch eher unsicher, ob das marketingtechnisch jetzt so der Renner ist…

    Laut diverser Instagram Post der Cast wurde Riffraff heute erstmalig von einer Frau, nämlich der eigentlichen First Columbia, Ellie Walsh, gespielt. Sie sind momentan arg von COVID gebeutelt, aber das stell ich mir wirklich sehr spannend vor 🤔.

    Stimmt, die Übersetzung fand ich auch gut, hat mich dazu gebracht mich mit der Geschichte nochmal auseinanderzusetzen. Das englischsprachige Original von NPH geht mir inzwischen gar nicht mehr aus dem Ohr. Wir haben noch zwei mal nachgebucht, ich glaube allerdings auch, dass es eine gute Idee war, dass man es im kleinen Haus spielt, mit weniger Zuschauern.

    Wir waren dann gestern bei „Hedwig“ in Gelsenkirchen und es war super! Ich kannte das Stück erstmal nur so ganz grob und bin mal relativ uninformiert reingegangen. Alex Melcher und Nina Janke machen das in meinen Augen klasse! War für uns die beste Show in NRW in dieser Saison (waren noch in Dortmund und Bonn).

    Heute waren wir dann leider Zeugen einer sehr schlechten Abmischung. Oder es sind doch die Plätze sehr weit links im Musical Dome, die man nicht nehmen sollte. War aber bisher für uns nie so auffällig wie heute. Da musste heute sehr viel geschrien werden.

    Ich war ein seh großer Freund der „alten“ Inszenierung, mir gefällt die „neue“ aber vielleicht sogar ein wenig besser. Es ist insgesamt moderner geworden, für mich persönlich auch ein Stückchen „erwachsener“, weil einige der ganz platten Witze weggefallen sind. Die Cast war für mich ebenfalls grandios, allen voran Philipp Büttner als Galileo und Stuart Pattenden, der bisher in Köln alle (?) Shows Kashoggi covern durfte. Wir sind morgen nochmals drin mit mindestens einer anderen Besetzung, ich bin mal gespannt. Mir persönlich war Inga Krischke als Scaramouche viel zu aggressiv; wenn man das Stück jetzt nicht kannte hätte man aus meiner Sicht kaum verstanden warum die sich plötzlich vor „Who wants to live forever“ ihre Liebe gestehen. Aber ging vielleicht nur mir so ;)

    Off-Musical hat soeben die Europa-Premiere für Spongebob am 01.10. in Berlin angekündigt und auch schon eine Fack ju Göthe - Tour ab Januar nächsten Jahres. Beides jeweils in D, AUT und SUI. Das ordentlich in die Liste einfügen trau ich mich allerdings am Handy nicht und will da nix zersägen.


    Quelle

    Quelle

    Mittlerweile haben die Vampire die Absagen verlängert und auch Wicked hat’s getroffen. In Dortmund fällt heute Alexander Klaws‘ Premiere bei „Berlin Skandalös“ aus und Mark Seibert springt ein.

    😔

    So traurig.


    Die Vampire haben jetzt bis einschließlich 21.12. verlängert. Die Hamburger Shows laufen aber noch ganz normal oder?


    Und ich muss mich zwischendurch mal für meine seltsamen Buchstabenfehler entschuldigen, mein Handy macht wirklich was anderes als ich manchmal.

    Ja, dachte ich auch schon, zumal dann auch immer der Satz „alle weiteren Vorstellungen findet nach jetzigem Stand statt“ dabei steht. Wenn das dann m nächsten Tag wieder verlängert wird, find ich das augg XT schwierig. Klar, es kann keiner in die Zukunft gucken, aber ich würde das auch für vorausschauender halten.

    In London bei PoE macht man es aber auch so. Da wurden auch zwei Tage abgesagt.

    Soweit ist es dann doch noch nicht 😂. Wobei mein Handy mich auch dahin korrigieren wollte. 😂

    Mittlerweile ist bis einschließlich Sonntag bei den Vampiren abgesagt, wenn ich das richtig gesehen habe.

    Die haben zumindest Sonntagmittag noch gespielt. Allerdings fiel zum zweiten Akt Dschafar aus. Philipp Hägeli wechselte von Dschinni zu Dschafar und Tobias Weis ging als Dschinni rein. Aber grundsätzlich scheinen die ein relativ komplettes Ensemble zu haben, habe zumindest nichts Gegenteiliges gelesen (allerdings weiß ich da auch nicht wie groß das Ensemble „regulär“ ist).


    Die Vampire muss es echt massiv erwischt haben.

    Ich bin mir sicher "Bat out of hell" wäre auch nicht viel besser gelaufen, wenn die Songs im Original geblieben wären. Die Zielgruppe für das Stück ist einfach zu klein und spricht ja eher so Altrocker an, die nicht unbedingt in Scharen auch ins Musical gehen. Ich glaube das ist ähnlich wie Rocky, wo Thema und Zielgruppe auch nicht wirklich zusammenpassen. Und wenn man es genau nimmt, war das Stück in den UK jetzt auch nicht der Riesenerfolg.

    Und Hamilton im Original würde auch keinen großen Unterschied machen und vermutlich noch weniger Publikum ziehen. Das Problem mit Hamilton ist einfach, dass es in Deutschland bis auf ein Teil der Fans niemanden etwas sagt. Ich glaube das Stück wäre als UK-Tour in Deutschland für wenige Wochen am erfolgreichsten gewesen.

    Das ist auch möglich. Ich hatte nur da immer wieder gehört, dass das bei den Zuschauern ein klarer Minuspunkt war. Ja als UK Tour wäre das sicherlich klasse gewesen, das wiederum hat ja auch bei den Mormonen in Köln funktioniert.

    Ich finde einfach schade, dass man wohl wenig bis nix aus der Problematik von „Bat out of hell“ gelernt hat. Das wäre meiner Meinung nach auch besser angenommen worden, wenn man es im englischen Original gelassen hätte. So oder so kann ich mir gerade bei der großen Konkurrenz in HH nicht vorstellen, dass das was wird. Eine kurze Umfrage im nicht musicalbegeisterten Bekanntenkreis ergab bei mir, dass das niemandem was sagt oder man sich vorstellen könnte das anzusehen („Wenn dann König der Löwen in Hamburg“ - der Klassiker ;) )

    Gepaart mit den jetzt schon aufgerufenen Preisen für Stage-Produktionen ist das für mich uninteressant.