Beiträge von Bimbino

    Klar die Masse definiert irgendwo die Norm. Neben der Geschichte zur Entstehung.


    Gerade die Diskussion um die Act Anzahl ist in den aktuellen Definition die man an diversen Orten findet und der Masse an 2 Actern glaube ich sehr eindeutig.


    Bei den von dir genannten Stück konnte ich sehr wenig raus finden in wie viel Acten sie geschrieben wurden und heute gespielt werden.


    Ich fände auch noch eine Liste an Stücken interessant die bis her nie mit mehr als 5 Personen gezeigt wurden, was ich auch sehr ungewöhnlich finde:

    Wenn Rosen blätter Fallen

    Hedwig and the angry inch (?)

    Hallo zusammen,


    normalerweise besteht ein Musical aus 2 Acten.

    Aber da wir uns ja in der Kunst bewegen gibt es Ausnahmen.


    Ich würde gerne eine Sammlung in Listenform starten wollen.

    Folgende sind mir eingefallen.


    Durch das Stück vorgegeben:

    1 Act:

    Hedwig and the angry inch


    3 Acte:

    The Lord of the Ring


    Von der Vorlage abweichende Produktionen :

    Von 2 Acten auf 1 Act gekürzt:

    Mamma Mia, Mirabilandia (Freizeitpark), Italien

    Wicked, Freizeitpark, Japean (!?)

    Phantom of the Opera, Las Vegas


    (bitte nicht alle Disneyland Produktionen Auflisten, diese basieren nicht auf das Musical Stück, sondern auf den Film)


    Ich würde mich freuen, wenn ihr die Liste kopiert und ergänzt.


    Fallen euch noch andere Kriterien ein, die normalerweise Maßgebend für ein Musical sind, aber in Ausnahmen nicht eingehalten wurden?

    Dann lasst uns eine weitere Liste machen:


    Stücke mit vom Stück bestimmte Ausnahmen:

    Starlight Express, Darsteller auf Rollschuhen (Es gab auch Produktionen auf Schlittschuhen)


    Produktionen mit Ausnahmen:

    Starlight Express on Ice, 1997 US Tour


    Ich bin sehr gespannt was wir so zusammen tragen.


    Sorry für etweillige unschönheiten im Text. Ich habe im Handy geschrieben.

    Erläuterung zu den Gedanken wäre Spannend.


    Palladium Theater sehe ich die schöne und das Biest. Ich bilde mir ein, die haben den ganzen Bau damals darauf abgestimmt, dass dieses Stück Jahrzente dort spielen würde.

    Aber optisch würde auch das Phantom dort super passen.


    Musical Dom in Köln ist für mich das We will Rock you Theater. Da es diese Rockige ausstrahlung im Saal hat. Andere Stücke können das sicher auch gut ab.


    Das Metronom strahlt für mich so etwas Freizeitpark Feeling aus. Da spielte schon so manches passendes. Mamma Mia, Blue man, bat out of the hell

    Klassisches find ich dort nicht so passend.


    Ich finde schon das ein Theater mit dem Stück eins werden kann oder getrennt bleibt.

    ja, christoph apfelbeck hatte ich als Graf. Solide Leistung, aber auch keine absolute Neuentdeckung.


    Viel spannender Annis Rallis als Sarah. Alles perfekt und sauber gesungen. Nur die Stimmfarbe ist ungewöhnlich.

    Ich war Di Abend dort.


    Kein Rang offen, unten mehr als 50% gefüllt.


    Es wird immer noch nicht wieder ins Publikum gegangen.

    Es gab ein Gag mit Corona bezug.


    Die ersten beiden Reihen waren besetzt und in den Graben durfte man schauen. Was auch sehr viele gemacht haben.


    Interessant fand ich, dass man sein Ticket selber einscannen musste.


    Taschen Kontrollen vor dem Theater finde ich immer noch befremdlich. Aber ist ja nicht neu.


    Für mich nun das erstmal das ich keine Maske mehr im Theater tragen musste.


    Das Brauhaus unten hat es echt drauf. Trotz voller Bude, höfflich, schnell und auf dem Punkt. Schon länger nicht mehr eine so gute Gastro gehabt, nach Corona und dem Personalmangel in der Branche.


    Zum Stück selbst.

    Sehr solide Leistung und ich war positiv von der ganzen Aufmachung überrascht. Wenn ich vorher immer Berichte von der letzten Tour gelesen habe, habe ich von der damaligen Kritik hier nichts gesehen. Alles sehr stimmig.

    Als Besetzung hatten wir eine mix aus First, zweit und swings. Alle haben super harmoniert.

    Auch wenn nichts neu war. War es ein sehr schöner Abend.

    Es war gestern eine gute Entscheidung nach Remscheid zu fahren, zu Anyting goes.


    Alles sehr stimmig gemacht, von allen Seiten saubere Leistung. Man merkt, es sind Profis am Werk.


    Ich weiß ja nicht wie das Bühnenbild in Solingen war. Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass in Remscheid was fehlte.


    Interessant war das Publikum, welches zum alles größten Teil besser gekleidet war als bei meinen letzten Theater besuchen in anderen Theatern. Woran auch immer das lag.

    Hi Fiyero, danke für deine beiden Eindrücke. Wir hätten beide fast die selbe Tour gemacht. Wenn ich nicht krank geworden wäre.

    Zumindest bin ich beruhigt bie Memphis nichts verpasst zu haben...

    Waren gestern da. Nach dem Tina abgesagt wurde.

    Schönes Stück, gut gemacht. Aber der absolute WOW Moment fehlt mir leider.

    Den hatte ich den Tag davor bei Harry Potter.


    Die CD hat ein eingefasstes Booklet in der Hülle. Mit allen Texten und ein paar Bildern. Find ich gut gemacht.

    ohja, erstmal zurecht finden.

    Finde es auch gut. Lässt nur hoffen, dass viele auch den Umzug mit gehen und die Community so schön aktiv bleibt.

    Einer der weniger Foren die ich kenne, die so aktiv sind.