Beiträge von Courfeyrac

    Also tatsächlich null Nutzen, kein bisschen mehr Sicherheit, nur unnötig Geld ausgeben... Wenn ich's richtig gesehen hab muss man von hier aus mit ca. 50 Pfund pro Person rechnen, oder geht's auch günstiger? Billiger hab ich bisher nur für UK-Bürger gesehen.

    Ich finde die Regelung total unsinnig und irritierend. Wenn ich mit Familie nach England reisen will muss ich einen Day 2 Test in UK buchen und das irgendwie im voraus nnachweise. Für die ungeimpfte Tochter einen Day 2 und 8 Test (so lange sind wir gar nicht da, wenn wir es uns überhaupt antun). Die Liste mit potentiellen Anbietern erschlägt einen. Worauf soll man da achten? Gibt's richtige und falsche Tests??? Was wenn man viel Geld für einen Test aus der Liste ausgibt und dann erfüllt der irgendein Kriterium nicht... Überhaupt, der Day 2 Test muss spätestens am Tag 2 gemacht werden, könnte aber auch schon direkt nach der Ankunft gemacht werden. Ein Test vorm Abflug in Deutschland kommt aber nicht in Frage... Was soll das???

    Ich hab's mir am Samstag alleine angesehen. Komischerweise hatte niemand aus meiner ansonsten sehr musicalaffinen Familie Lust drauf... Die Musik hat mich von Anfang an eigentlich positiv überrascht. Ich hatte keine Ahnung, was zu erwarten war. Den Ansatz, die Musik näher an Dianas persönlichen Geschmack anzulegen als auf königliche Klassik zu setzen fand ich eine der besseren Ideen. Ansonsten war das Stück dann doch eher flach. Ich würde sagen, everybody's talking about Diana. Es wird so viel über sie geredet, sie breitet ihr Gefühlsleben aus und wenn mal historische Ereignisse angerissen werden, wird doch wieder nur kommentiert. Was z.B. bei Evita ganz gut funktioniert, wirkt hier einfach nur albern. Das Bühnenbild sieht hochwertig aus und ist gut ausgeleuchtet. Leider presst es wirklich jede Szene optisch auf Kammerbühnenmaß zusammen. Bei Nummern wie dem unnötigen Paparazzi-Manteltanz war das nicht optimal. Die Royals, besonders die Queen, wirkten wie Abziehbilder. Das hat leider keinen Moment überzeugt. Dabei mochte ich Judy Kaye damals bei Ragtime sehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand trauen wird, das Werk in London auf die Bühne zu bringen.