• läuft hoffentlich auch noch mai 22. hab mich bei einem konzert für london (statt dublin) entschieden damit ich auch 1, 2 musicals mitnehmen kann.

    war übrigens mein letztes musical vorm lockdown.

  • Habe die Show auch im Februar 2020 erleben dürfen. Was da geboten wurde ist einfach auf einem anderen Level. Vom Set bis hin zum grandiosen Cast (bin seit &Juliet großer Fan von Jordan Luke Gage).

    Ich habe auch die Hoffnung, dass es irgendwann einmal nach Deutschland kommt. :love:

  • na dann kann man ja nur hoffen das es dann auch bald ne europäische Erstaufführung gibt. Diese Energie im Shaftesbury ist mir nach 1,5 Jahren noch im Sinn. Vor allem auch die coole Musik und die immer wieder überraschenden Gags/Effekte ohne das diese im Vordergrund standen. Im Grunde tourneetaugliche Show.

  • Ja klar ich meinte auch ne deutsche Show aber auf dem europäischen Festland. Man darf gespannt sein. Jetzt wo immer mehr Sänger grade die 80/90er Hits auf deutsch singen sind die Lieder ja wieder in allen "Gehörgängen".

  • War gestern Abend in der Show und muss sagen, dass der Castwechsel zum großen Teil eine Bereicherung für die Show war. Alex Thomas-Smith und Keala Settle haben mich umgehauen. Der neue Romeo (Tom Francis) war nicht so mein Fall. Er geht die Rolle sowohl schauspielerisch als auch stimmlich komplett anders an als Jordan Luke Gage (der war für mich aber leider schon Perfektion), sodass mir der Teil nicht so gut gefallen hat.

  • War gestern Abend in der Show und muss sagen, dass der Castwechsel zum großen Teil eine Bereicherung für die Show war. Alex Thomas-Smith und Keala Settle haben mich umgehauen. Der neue Romeo (Tom Francis) war nicht so mein Fall. Er geht die Rolle sowohl schauspielerisch als auch stimmlich komplett anders an als Jordan Luke Gage (der war für mich aber leider schon Perfektion), sodass mir der Teil nicht so gut gefallen hat.

    Das habe ich befürchtet, dass Tom Francis nicht an Jordan Luke Gage rankommt. Darum habe ich mir die Show letzte Woche gespart. Alex Thomas-Smith ist ja schon länger dabei. Ich muss aber sagen, dass er mir nicht so gut gefallen hat wie Arun Blair-Mangat. Da fand ich sogar die Zweitbesetzung besser, die ich Ende Februar/Anfang März 2x hatte. Einzig Keala Settle hätte mich gereizt, aber ich fand Melanie La Barrie als Nurse auch schon so perfekt besetzt. Ich habe mir leiber dreimal Bonnie & Clyde angeschaut.

  • ich war gestern und bei romeo hab ich bei its my life überlegt an wen er mich erinnert. dann: schei*e andreas gabalier (welchen ich garnet ausstehen kann)
    gsd kam dann die pause wo ich das verdrängen konnte haha

  • Ich bin erstaunt wie gut das Stück hier ankommt. Habe es im Januar 2020, als die Welt noch in Ordnung war, gesehen und fand es ganz unterhaltsam. Aber es ist kein Stück, was ich unbedingt noch mal schauen müsste. Ich könnte mir vorstellen, dass sich BB-Mehr irgendwann an eine deutsche Version wagt.

  • Ich habe im März 2020 sogar einen Day Seat (1. Reihe, relativ außen) 20 Minuten vor Vorstellung bekommen. Damals wurde mir nämlich "Last five years" abgesagt und ich suchte nach Ersatz. &Juliet ist gute Unterhaltung - aber den Hype um die Show verstehe ich nach wie vor nicht.

  • beim 1. mal fiels mir nicht so auf aber mir war die story dann schon ein bisschen zu 'woke' und 'frauen sind ja sooo stark'

    die musik macht halt viel aus weil man die songs eben alle kennt.

  • Die Story ist bei mir tatsächlich auch eher nebensächlich der Punkt wieso ich das Stück mag. Liebe es hauptsächlich wegen der Musik, den Sets und den Kostümen

  • Ich finde die Story sehr unterhaltsam. Es hat eine tolle Botschaft. Und ser Original Cast war mega.

    Die Musik ist einfach mitrei0end. Die Preise realitätsnah. Was will man mehr?

    Oder hast du etwas gegen starke Frauen winchesta ?

  • Ich war vor einer Woche drin und habe mich auch ganz gut unterhalten, obwohl dieser Musikstil jetzt nicht zu meinen Favoriten gehört. Auch der Preis von GBP 75 für einen Topplatz in Stalls sehr fair. Unkonventionelle Story mit guter Botschaft. Spielfreudige Cast mit zwei starken Frauen. Miriam-Teak Lee wusste mit toller Stimme das Publikum mitzureisen. Nachdem ich mich an die quitschige Stimme von Cassidy Janson gewöhnt habe, haben mich vor Allem ihr Spiel und die Mimik begeistert.

  • Neben der bereits bekannten Nordamerika Premiere diesen Monat wurde nun auch eine Australien Premiere (Melbourne) im Februar 2023 angekündigt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!