Wiedereröffnung BROADWAY

  • Puh.... das geht nicht gut. Die Touristen fehlen schmerzhaft und längst nicht alle Amerikaner scheinen in die Musicals stürmen zu wollen.


    "Hamilton" nur 1 Vorstellung ausverkauft im halben Jahr! Das ist eine Katastrophe für den Blockbuster.

    Auch "Wicked" und viele andere verkaufen sich schlecht:


    With Hamilton, Lion King, Wicked ticket sales slow, Broadway isn't back
    Broadway hits Hamilton, Wicked and The Lion King will be among the first musicals to open at 100% capacity. None sold out their first week of performances.
    www.cnbc.com

  • ist ja dann auch eine Frage, was dann so mit den kleineren Shows passiert bzw.

    wie wohl music man bei den Preisen so laufen wird oder was aus neuen Shows werden wird?

  • war doch ein bisschen logisch, oder?

    Ja, es war zu erwarten. Schau dir doch mal die Einspielergebnisse im Kino an, da bleiben die Leute auch eher zu Hause. Und ja, die Touristen werden in NY noch eine Weile fehlen. :(

  • Wahrscheinlich hat auch kaum jemand damit gerechnet, dass alles von 0 auf 100 hochfährt, als wäre nichts gewesen.

    Aber das wird sich auch bald wieder einpendeln.

    Die Leute wollen bespaßt werden. Gerade in kaputten Zeiten, wie diesen.

  • Wir waren vorgestern trotz Kinotag mit 7 Personen in der Suicide Squad. Ich hatte nichts dagegen, für den Kinobesitzer sieht das nicht gut aus, da es noch gefühlt der vollste Saal war. Ich weiß nicht, wie schnell sich das einpendeln wird und gerade am Broadway sind wie gesagt die Touristen eine wichtige Gruppe. Ob die nun schnell wieder in eine völlig überfüllte Stadt wollen? Ich wünsche allen das Beste, aber das wird noch eine längere Durststrecke befürchte ich.

  • Wahrscheinlich hat auch kaum jemand damit gerechnet, dass alles von 0 auf 100 hochfährt, als wäre nichts gewesen.

    Aber das wird sich auch bald wieder einpendeln.

    Die Leute wollen bespaßt werden. Gerade in kaputten Zeiten, wie diesen.

    Sicher hat niemand eine Nachfrage wie 2019 erwartet.

    Dass sich das "bald" einpegeln wird, glaube ich eher weniger. Das wird Jahre, eher Jahrzehnte dauern.

    Wenn die Leute so einen Nachholbedarf nach "Bespaßung" nach 1,5 Jahren hätten, wären die Theater voll.


    Dieser Artikel gibt die aktuelle Situation in Manhattan gut wieder:

    New York nach der Corona-Pandemie: Steht die Stadt vor dem Abgrund?
    Sonnen im Park, Feiern im Club: In New York kehrt das Leben zurück, für das die Stadt vor Corona bekannt war. Unter der Oberfläche schwelen die Probleme weiter.
    www.fr.de


    Viele Variablen beeinflussen den Umsatzrückgang der Broadway-Theater:


    - Unsicherheit. Viele Menschen sind verunsichert, ob ein Theaterbesuch sicher ist oder die Show doch wieder gecancelt wird und halten sich im Vorverkauf zurück. Sicher wird mehr kurzfristig und spontan gebucht, auch abhängig von Discounts.


    - die Touristen (nicht nur au Europa) fehlen mindestens dieses Jahr. angesichts der (kriminellen) Lage der Stadt, des Verfalls, damit sich verschlechternden Images, wird Manhattan auch lange Zeit nicht mehr die Attraktivität für Besucher haben, wie zuvor.


    - die Stadt verliert an Kaufkraft, weil u.a. reiche und wohlhabende seit geraumer Zeit die Stadt verlassen. Damit entfällt ein wesentlicher Teil der lokalen Zielgruppe, die sich die teuren Premium-Tickets leisten kann.


    - Die 2-G-Vorgabe schließt einen nicht unerheblichen Teil potentieller Besucher aus: bei einer derzeitige US-Impfquote von 60,55% Erstimpfung (51,3% Komplettimpfung: https://www.corona-in-zahlen.d…eit/vereinigte%20staaten/), sind das immerhin in absoluten Zahlen mindestens 100 Mio! Über 100 Mio menschen - mehr Einwohner als Deutschland hat - können nicht ins Musicaltheater in New York, selbst wenn sie sich die Tickets leisten können. Dabei muss bedacht werden, dass die "Trennung" durch Familien und Paare geht. Ein gemischt-geimpftes Paar (einer geimpft, der Partner nicht), fällt also auch aus, als Zielgruppe der Musicals.

  • USA ist mittlerweile kein Hochrisikogebiet mehr. Die Maskenpflichten wurden bei Disney, Universal, Shows in Vegas etc. seit Monaten durchgezogen.


    Am Broadway geht der Theaterbesuch nur geimpft mit Maske. Diese wurde von allen Broadway Theatern bis 28. Februar 2022 auch weiterhin vereinbart.


    Die avisierten Öffnungen finden soweit ich weiß auch statt.


    Verkaufszahlen werden diese Saison nicht veröffentlicht.


    Bisher weiß ich nur von einem Schauspiel, dass wegen Coronafällen in der Cast wieder geschlossen wurde.


    Das ganze hin und her bei uns tut keinem einen Gefallen. Zudem man mit Blick über den Teich sieht, dass zum Beispiel die erwähnten Freizeitparks oft die Kapazitätsgrenzen erreicht haben. Erwähne ich als Beispiel, da ich mir bei den Theatern die Saalpläne bisher nicht angeschaut habe. Aber zumindest arbeitet man hier mit einer Linie und nicht alle drei Wochen mit anderen Vorgaben.


    Entschuldigung, wenn ich hier ein wenig ausgeholt habe. Ich finde es erwähnenswert, dass in den USA die hochtouristischen Ziele mit ähnlichen Vorgaben arbeiten und es gut zu funktionieren scheint.

    Einmal editiert, zuletzt von TazMA ()

  • Wegen neuer Corona-Fälle pausieren mitten in der umsatzstärksten Zeit des Jahres mehrere Musicals am New Yorker Broadway. So soll beispielsweise das Musical "Hamilton" erst am 27. Dezember fortgesetzt werden; "Aladdin" etwa hat erst wieder am 26. Dezember eine Vorstellung. Die Produktionen haben per Twitter mitgeteilt, dass es im Team der Musicals zu Impfdurchbrüchen gekommen sei. Das Team hinter "Jagged Little Pill" mit Songs der kanadischen Sängerin Alanis Morissette kündigte an, aus einer am 17. Dezember begonnen Pause nicht mehr zurückzukehren und die Produktion komplett einzustellen. Mehr als ein Dutzend der rund 40 am Broadway gezeigten Musicals und Theaterstücke mussten bisher wegen einer starken Corona-Welle durch die Omikron-Variante Vorstellungen absagen. Eine komplette Schließung soll es aber nicht geben, hatte Charlotte St. Martin, Präsidentin des Branchenverbands Broadway League, dem "Hollywood Reporter" gesagt.“


    Quelle: Tagesschau

  • Tja, es gibt halt nicht nur Corona. Hier eine Nachricht von Patti LuPone und der Aufführung von „Shitty Shitty Bang Bang, the Parody“ anstelle von Company 8| :S


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • kann ich bei TKTS in NY am Broadway den Platz aussuchen, wo ich gerne sitzen möchte (Orchestra, links, rechts, Mitte?) oder bekomme ich direkt einen zugewiesen, den ich dann auch nehmen muss?

  • Weiß jemand, ob TKTS Lincoln Centre ganz geschlossen hat oder wirklich nur vorübergehend?

    Schade, dass es TKTS South Street Seapoint nicht mehr gibt.
    Klar, man musste erst bis da runter fahren, aber da war nicht so viel los wie am Time Square.

  • weiß zwar nicht wie das dort funktioniert und wie viel man sparen kann aber war vor 2 wochen in NY und würde mich dort nie in diese mega schlange stellen.


    20220713_105317.jpg - Google Drive

    mach‘ ich normalerweise auch nicht bzw. hab‘ ich noch nie gemacht, buche alles vorher, aber für BJ bezahle ich nicht die Preise und da gibt es für den Tag keine discounts, ist aber wahrscheinlich bei TKTS im Angebot …

  • farin

    Hi, die Frage bezüglich der Formulare ist recht offen. Wenn du Formulare nur bezüglich Corona meinst, dann das Formular der CDC, in dem du deine Impfung bestätigst.


    Ansonsten ESTAund APIS (letzteres über die Fluggesellschaft)


    Ich hab die Sicher Reisen App, da hier direkt Änderungen angezeigt werden.


    Für BJ (bin ich wirklich der einzige der die Abkürzung erst mal falsch interpretiert?) gibt es auf TodayTix 40%, je nach Tag.

  • Ich weiß ehrlich gesagt spontan (so wie hier) auch hin und wieder nicht was gemeint ist, spar mir dann aber auch oft das googeln, weil ich bei New York eh raus bin. Bei der Abkürzung musste ich abseits des Musicals allerdings auch kurz schmunzeln im Zusammenhang „die Preise dafür nicht bezahlen zu wollen“. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!