Miss Saigon in Wien 2021 / 2022

  • Naja, die Miss Saigon- Mitarbeiter haben ja bislang noch gar nicht regulär gearbeitet, von daher gäbe auch nichts, in das sie wieder hineinkommen müssten :) Und bei Cats klappts doch auch....

    Wenn man auf 6 Wochen Einnahmen verzichten kann damit das Leading Team der Premiere beiwohnen kann, scheint es um die VBW ja noch ganz gut bestellt zu sein.

    Ich hoffe, die Mitarbeiter erhalten das volle Gehalt bis Ende Jänner.....

    Aber du hast immer schon geahnt, dass ihre Sicherheit ein großer Schwindel war

    Es war alles gelogen, was man dir versprach, jeder hat dich betrogen, wenn er dich bestach!

  • Aber man plant doch eine Premiere nicht mal eben so zwischendurch und das unter der Gefahr, dass man ja offenbar selbst heute in Österreich die genauen Regeln nichtmal kannte? Sowas braucht alles einen gewissen Vorlauf. Die Wiederaufnahme von Cats ist dagegen sicher etwas einfacher zu bewerkstelligen.

  • Na dann hoffen wir mal das Beste und das wir alle noch auch aus dem Ausland ohne Gefahr einreisen können und diese unsäglichen PCR Test (für geboosterte) wegfallen. Ich würde zu gerne mein Musicalwochenende nachholen und endlich Miss Saigon wieder sehen wollen.

  • Mehrere Gründe. Das Leading-Team ist nicht mehr in Wien, will aber bei den Previews sowie der Premiere dabei sein. Somit wurde aus terminlichen Gründen die Show auf Jänner verschoben. Wien ist ja nicht die einzige Show die neu startet.
    Noch dazu waren alle Mitarbeiter und Darsteller nun auch im Lockdown quasi daheim. Die müssen nun auch wieder ins reguläre arbeiten hineinkommen. Noch dazu sollten die jetzigen Shows ja schon "normale" Shows sein, das wären sie aber nicht, sondern Previews. Daher muss man auch diese Shows umbuchen. Und dann ist über Weihnachten auch noch ein paar Tage geschlossen, somit hätten man jetzt nur sehr kurz gespielt schon schon wäre es wieder ein paar Tage zu gewesen.

    Das wären für mich logische Gründe

    In der ersten Woche des Lockdowns wurden 3 Previews komplett durchgespielt, mit kompletten Orchester. Als Zuschauer war der Cast von Cats im Theater. Seit der zweiten Woche des Lockdowns haben alle Darsteller frei :)

  • Naja, die Miss Saigon- Mitarbeiter haben ja bislang noch gar nicht regulär gearbeitet, von daher gäbe auch nichts, in das sie wieder hineinkommen müssten :) Und bei Cats klappts doch auch....

    Wenn man auf 6 Wochen Einnahmen verzichten kann damit das Leading Team der Premiere beiwohnen kann, scheint es um die VBW ja noch ganz gut bestellt zu sein.

    Ich hoffe, die Mitarbeiter erhalten das volle Gehalt bis Ende Jänner.....

    Alle Darsteller von Miss Saigon erhalten seit Februar diesen Jahren ihr komplettes Gehalt. und das die Miss Saigon Mitarbeiter bisher nicht regulär gearbeitet haben ist nicht richtig, seit dem die Proben auf der Bühne im Raimund Theater laufen, sind das Orchester und das Ensemble stetig am Proben. Inklusive Maske Stagemanagment usw. :)

  • Mehrere Gründe. Das Leading-Team ist nicht mehr in Wien, will aber bei den Previews sowie der Premiere dabei sein. Somit wurde aus terminlichen Gründen die Show auf Jänner verschoben. Wien ist ja nicht die einzige Show die neu startet.
    Noch dazu waren alle Mitarbeiter und Darsteller nun auch im Lockdown quasi daheim. Die müssen nun auch wieder ins reguläre arbeiten hineinkommen. Noch dazu sollten die jetzigen Shows ja schon "normale" Shows sein, das wären sie aber nicht, sondern Previews. Daher muss man auch diese Shows umbuchen. Und dann ist über Weihnachten auch noch ein paar Tage geschlossen, somit hätten man jetzt nur sehr kurz gespielt schon schon wäre es wieder ein paar Tage zu gewesen.

    Das wären für mich logische Gründe.

    Sagen wir mal: ein paar sind logisch, andere meiner Ansicht nach nicht, wiederum andere treffen 1:1 so auch für Cats zu, wo es aber anders läuft. Aber irgendwelche Gründe werden sie schon haben, und ändern wird es eh niemand.

  • Die Verschiebung auf fast Ende Jänner ist wirklich sehr schade. Ich habe Karten gleich nach Neujahr und die Vorfreude war sehr groß. Ich dachte ich spaziere nächste Woche spontan ins Raimund Theater zu einer Einspielvorstellung, nachdem der Lockdown für Kultur endlich nächste Woche beendet wird. So gut wie alle Theater machen nächste Woche auf. Das Ensemble müsste doch eigentlich verfügbar sein und vor allem jetzt gut eingespielt.


    Kennt jemand vielleicht den genauen Grund, warum man sich entschieden hat auf Jänner zu verschieben und man nicht nächste Woche starten kann?

    Hi! Die Realisierung einer so großen Musicalproduktion wie MISS SAIGON benötigt einen gewissen Vorlauf. Auf Grund der anhaltenden Planungsunsicherheit in den letzten Wochen und der nun sehr kurzfristigen und knappen Bekanntgabe der neuen Maßnahmen der Bundesregierung, finden die ersten Vorstellungen des Musical-Welthits ab 18. Jänner 2022 statt, die Premiere dann am 23. Jänner 2022. Liebe Grüße dein Musical Vienna Team

  • Naja, die Miss Saigon- Mitarbeiter haben ja bislang noch gar nicht regulär gearbeitet, von daher gäbe auch nichts, in das sie wieder hineinkommen müssten :) Und bei Cats klappts doch auch....

    Wenn man auf 6 Wochen Einnahmen verzichten kann damit das Leading Team der Premiere beiwohnen kann, scheint es um die VBW ja noch ganz gut bestellt zu sein.

    Ich hoffe, die Mitarbeiter erhalten das volle Gehalt bis Ende Jänner.....

    Es waren alle Mitarbeiter die an der Show beteiligt waren im Haus schätze ich mal. Außer die fürs Publikum, kann ich mir vorstellen. Und ja, ich glaube es wurde keine Kurzarbeit angemeldet, somit müsste jeder bezahlt bekommen.

    Und eine laufende Show mit einer die noch nicht Premiere hatte zu vergleichen ist auch sinnlos. Ich glaube nicht, dass die VBW es sich aussucht, ob das Leading Team dabei sein kann oder nicht. Das verlangen wohl die Produzenten dass sowohl Regisseur, Choreograph usw im Theater sind bei den Previews und der Premiere.

    Bei Mary Poppins blieben die teilweise sogar ein paar Tage länger. Der VBW wäre es wohl sogar eher Recht wenn das Leading Team nicht dabei sein müsste, da das ja auch zusätzliche Kosten bedeutet.

    Du stellst dir das, glaube ich, ein bisschen zu einfach vor. 200 Mitarbeiter einfach so von heute auf Morgen eine Premiere machen... naja

  • Ich wurde eben von Wien Ticket Service betreffs meiner 2 Tickets (30.+31.12.) per Mail Kontaktiert. Sie hätten gerne 3 Ersatzterminvorschläge. Da ich aber wieder Flug und Hotel planen muss und meine Urlaubsplanung nicht viel Spielraum hat, versuchte ich anzurufen. Nach ellenlanger Ansage lief Anruf ins Leere. Habe jetzt einfach mal nur ein Wochenede im März angegeben. Verfügbarkeit an diesen Daten ist ja gut. Mal schauen.

  • Oh nein das wäre wirklich schade X/

    Gerüchte zur Folge, war Miss Saigon auch mal im Gespräch für Stuttgart. Vlt ist das Set aus Wien auch dafür eingeplant, sodass eine Verlängerung nicht möglich wäre.

  • Das würde mich sehr freuen, wenn Miss Saigon nach Stuttgart käme :) wesentlich kürzere Anfahrt....

    Aber du hast immer schon geahnt, dass ihre Sicherheit ein großer Schwindel war

    Es war alles gelogen, was man dir versprach, jeder hat dich betrogen, wenn er dich bestach!

  • naja das glaube ich eher weniger denn Frau Neuss hat ja mal gesagt das es glaub auch da ned nachgefragt ist. Wäre alles so schade. Echt.

    Zudem sind ja in Stuttgart keine Theater frei. Tina soll ja im Herbst 22 auf TdV folgen und Aladdin wird sicher ned so schnell enden. Auch wenn es natürlich 30 Jahre später ein echtes Highlight im Apollo Theater wäre.

  • Ich glaube es geht von London aus.

    Man weiß ja, dass da sehr viel Einfluss aus London genommen wird, aber was hätten sie denn davon, dass die Show gar nicht gezeigt wird?

    Irgendwie fände ich es echt schade, wenn es gar nicht gezeigt werden würde. Der Großteil der Kosten müsste doch auch schon investiert worden sein, sodass man ja auch nur 2-3 Monate zum Sommer hin spielen könnte. Eigentlich ist doch die Produktion fertig.

    Komisch...

  • Wenn ein Lockdown kommt, was man ja befürchten muss, könnte der wieder bis mindestens Mai/Juni dauern. Dann wäre die Spielzeit auf bestenfalls einen Monat begrenzt. Da werden sie sicher lieber vorher schon alle Verträge lösen wollen. Welches Interesse die Londoner daran haben könnten, erschließt sich mir hingegen tatsächlich überhaupt nicht.

  • Jetzt gilt offenbar doch wieder 2G+ , was Theaterbesuche ohnehin wieder zu einer fast unmöglichen, jedenfalls mit vielen Problemen und Unwägbarkeiten behafteten Unternehmung macht. Damit bin ich dann auch raus.

  • Möglicherweise rechnet die VBW mit einem Lockdown bis März.... Ich gehe stark davon aus das Miss Saigon nicht komplett abgesagt wird sondern dann von März - Ende Juni spielen wird. Cameron Macintosh wird sicher keine Probleme damit haben selbst wenn man doch bis Ende Juli spielt. und die VBW die Sommerpause verkürzt! Die Bühne steht , die Proben sind fertig.

    Es hat aber bereits einen Coronaverdachtsfall im Ensemble vor einer Woche gegeben, alle anderen Mitglieder wurden aber negativ getestet, also abwarten , und weiter Daumen drücken!!

  • Nein, man wird NICHT im Juli spielen. Umbau für Rebecca startet ja dann schon. Im August wird auf der Bühne bereits geprobt da im Ronacher dann schon für Glöckner geprobt werden muss.

    Und doch, anscheinend geht von London aus, dass dann nicht mehr gespielt werden "darf". Vielleicht liegt es an den Rechten, dass sie diese dann schneller wieder frei geben können. Ich weiß es nicht. Aber das Interesse aus London das Stück in Wien zu zeigen ist nicht mehr sehr groß. Die Verantwortlichen sowie das Leading Team alle drei Monate nach Wien einfliegen lassen, geht nun mal auch nicht. Mary Poppins und Phantom in Paris wurden auch abgesagt, also kann sowas hier auch mal passieren. Ja ist schade, aber möglich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!