Beiträge von Lana_Kane

    Diese Lücke wird aber bei Eintreten der neuen Änderungen gestopft. Ab Anfang November dürfen nur noch ungeimpfte Staatsbürger der USA einreisen, Ausländer dürfen dann nur noch geimpft einreisen, ganz egal wo sie herkommen.


    Quelle: Das Weiße Haus

    Press Briefing by Press Secretary Jen Psaki, September 20, 2021 | The White House
    James S. Brady Press Briefing Room 1:10 P.M. EDT MS. PSAKI:  Hi, everyone -- or good afternoon.  Okay, two items for all of you at the
    www.whitehouse.gov


    We — starting in November, we will be implementing — I should say, in early November, we’ll be putting in place strict protocols to prevent the spread of COVID-19 from passengers flying internationally into the United States by requiring that adult foreign nationals traveling to the United States be fully vaccinated.  Obviously, this is the conclusion of a policy process on that particular issue — an important one facing many people around the world. 


    In leicht verständlicher Grafik:

    https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/infographic/infographic-international-quick-reference.html

    Ich weiß ja nicht, warum ich das Googeln für dich übernehme, aber hier zwei Seiten aus den USA und Frankreich, die beide deutlich machen, dass die neuen Regeln für ALLE Einreisenden gelten:



    While post-arrival testing requirements will remain, England is set to allow "cheaper lateral flow" tests in lieu of PCR tests later in October. Unvaccinated tourists will still need to quarantine upon arrival. 


    https://www.france24.com/en/europe/20210917-england-eases-covid-rules-for-international-travel-introduces-two-tier-system


    Testing requirements will be eased for fully vaccinated arrivals to England from open countries, who will no longer have to take a COVID-19 test before traveling. Travelers will still need a test after landing, but from the end October an inexpensive lateral flow test will suffice, rather than a more sensitive - but pricier - PCR test.

    Unvaccinated travelers will still have to self-isolate for 10 days, as well as taking coronavirus tests before and after their trips.


    Ich hindere dich nicht daran, eine Reise zu buchen, wenn du es unbedingt ausprobieren willst ;)


    Ich habe nur die allgemeinen Änderungen geteilt, weil es hier im Forum genug London-Liebhaber gibt, für die diese interessant sein können.

    Sind mit "Rückkehr" womöglich die englischen Toruisten im Ausland gemeint? Denn wenn ich nach London reise, bin ich ja kein "Rückkehrer", oder?


    Natürlich sind damit ALLE Einreisenden gemeint. Warum sollte man die eigenen Leute zu Quarantäne verpflichten und ungeimpfte Ausländer ihre Virenlast ungehindert verteilen lassen?


    Auch hier bezieht sich die Quarantäne-Pflicht auf Reisende aus "Amber" Countries.

    Amber gibt es nicht mehr.

    Es steht auf der Website der englischen Regierung. Ich denke, du sprichst genug Englisch, um die Seite selbst zu lesen. Falls nicht, hier die relevante Passage:


    Passengers who aren’t recognised as being fully vaccinated with authorised vaccines and certificates under England’s international travel rules, will still have to take a pre-departure test, a day 2 and day 8 PCR test and self-isolate for 10 days upon their return from a non-red list country under the new two-tiered travel programme. Test to Release will remain an option for unvaccinated passengers who wish to shorten their isolation period.


    Es gibt ab jetzt nur noch Grün (hier als Non-Red) formuliert und Rot. 

    Sorry, da hatte ich den falschen Link eingefügt, das hier ist der korrekte Link vom 17.September:


    New system for international travel
    Eight countries will move from the red list on 22 September and the rules for international travel to England will change on 4 October 2021.
    www.gov.uk


    In deinem Link vom Bayerischen Rundfunk steht es doch auch:


    Wer nicht geimpft ist, muss nach der Rückkehr aber weiter für zehn Tage in Quarantäne und am zweiten und achten Tag per PCR-Test nachweisen, dass er nicht mit Covid-19 infiziert ist.

    England hat heute eine Vereinfachung der aktuellen Einreiseregeln bekannt gegeben. Das wichtigste für die London-Musicaltouristen hier:

    • Ab 4. Oktober ist kein Test VOR der Abreise mehr erforderlich.
    • Ab Ende Oktober entfällt der bisher erforderliche teure PCR-Test am 2. Tag nach der Ankunft. Alllerdings muss noch ein (günstigerer) Antigen-Test gemacht werden.
    • Ungeimpfte müssen grundsätzlich (auch bei Einreise aus nicht-roten Ländern) zunächst 10 Tage in Quarantäne (Freitesten ist ab dem 5.Tag der Quarantäne möglich). Außerdem sind weiterhin ein Test vor der Einreise und ein PCR-Test am 2. Tag erforderlich.


    Die ganze Erklärung im Wortlaut:
    https://www.gov.uk/guidance/co…-for-international-travel



    Ich fand die holländische Tournee von Kinky Boots auch sehr gelungen, nicht, dass wir uns falsch verstehen. Ich meinte halt nur, dass De Graaf & Cornelissen sich halt früh und ehrlich in dieser Nische etabliert haben (wobei ich glaube, dass es bei Kinky Boots dann doch eine Live-Band gab oder hab ich das geträumt?) und entsprechend niedrige Preise bietet. Ich bin auch sehr gespannt drauf, was sie mit The Prom machen und für 30-40 Euro schaue ich es mir dann auch gerne und meinetwegen mit Musik vom Band an.


    Aber Stage Entertainment hatte halt doch immer einen ganz anderen Anspruch als "führender Musicalproduzent der Niederlande" und hat früher wirklich sehr viele tolle Produktionen geliefert. Dass jetzt immer mehr eingespart wird, während die Preise eben auch kaum sinken (z.B. 65 Euro für gute Plätze bei Sound of Music), finde ich ärgerlich. Vor allem ist es für mich auch ein alarmierendes Signal, wenn jetzt sogar ein so großer Musicalproduzent die Livemusik komplett streicht. Was wollen wir wetten, wie lange es dann noch in Deutschland dauert, bis die erste Stage-Tournee mit Musik vom Band und zu Preisen ab 100 Euro aufwärts startet?


    Deswegen halt auch mein Vergleich mit den Airlines. Bei Ryanair weiß ich genau was ich (nicht) bekomme, was mir aber auch wurscht ist, wenn ich nur schnell nach London will. Der Flug selbst ist trotzdem völlig okay. Wenn ich aber bei einer Premium-Airline wie Lufthansa buche und dann einen deutlich abgespeckten Service bekomme, während der Preis deutlich über dem von Ryanair liegt, dann trage ich das nicht mehr mit.

    Kann ich dir nicht sagen, da ich eigentlich gar nichts vorher drüber gelesen hatte, nur, dass Hauptdarstellerin Nandi van Beurden, die übrigens sehr gut war, wieder mal so'ne Fernseh-Casting-Show gewonnen hatte. Ich selbst wäre wohl auch nicht reingegangen, aber meine Begleitung wollte da unbedingt hin, vermutlich als Rache dafür, dass ich sie vor ein paar Jahren auf die "Sound of Music"-Bustour in Salzburg gezerrt hatte und sie das Stück jetzt mal live sehen wollte ;)


    Leider ist es in NL nicht mehr unüblich, De Graaf & Cornelissen hatte schon schon einigen Jahren ein paar Tourneen wie Grease mit Musik vom Band durchs Land geschickt, wobei deren Produktionen aber auch preislich um einiges unter den Stage Entertainment Tourneen liegen. Und wenn man sich selbst als Billigveranstalter einführt, kann man's ja machen, wenn man aber viele Jahre als Premiumanbieter auftritt/bekannt ist und dann nach und nach immer mehr spart, hat's halt schon ein anderes Geschmäckle für mich. Ist für mich ja auch ein Unterschied ob ich von vornerein billig bei Ryanair buche oder für doppelt so viel Geld bei Eurowings und dann Ryanair Service dafür bekomme.

    Leider muss man konstatieren, dass der Sparwahn des deutschen Ablegers nun auch Stage Entertainment Niederlande erreicht hat.


    Bei der neuen Tournee von The Sound of Music kommt nun gar keine Live-Musik mehr zum Einsatz sondern Musik vom Band. Außerdem hatten wir drei Vertretungen in Hauptrollen, von denen zwei (Mutter Oberin und Elsa) gut waren, einer (Captain von Trapp) allerdings eine Stage-typische Fehlbesetzung, viel zu jung und für meinen Geschmack auch viel zu schmal und "leichtgewichtig" für einen knorrigen Militär-Veteran. Dazu wurde viel mit Projektionen gearbeitet, die teilweise schon grenzwertig kitschig waren.

    Wir fahren meist an einem Tag hin und zurück, haben uns aber einmal ein sehr schönes Hotel im Zentrum gegönnt, Die Port van Cleve direkt am Dam.


    Parken ist in Amsterdam unsinnig teuer, wird dort aber bewusst so gestaltet. Wie MyMusical schon sagte, ist Park & Ride mit Abstand günstiger und sinnvoller. Wenn in der AmsterdamArena ein Heimspiel ist, ist das alte Olympiastadion eine gute Alternative, da haben wir auch geparkt. Kleine Planhilfe: https://www.amsterdam.nl/en/parking/park-ride/

    Wie hat Südkorea den Theaterbetrieb am Laufen gehalten ? Gab es dort keine Lockdowns wie bei uns?

    Es wurde letztes Jahr sehr viel darüber geschrieben, dass Seoul die einzige große Musicalmetropole war, in der der Theaterbetrieb mit Hygienemaßnahmen am Laufen gehalten wurde. Die wohl beste Anlaufstelle für weitere Informationen ist die Doku "The Show Must Go On" über die beiden großen ALW-Produktionen Phantom und Cats:

    Dori Berinstein and Sammi Cannold at Work on Theatre Reopening Documentary, Featuring South Korea’s Phantom and More | Playbill
    Cannold traveled to Seoul and London to examine theatre’s resilience and survival as two Andrew Lloyd Webber productions weathered the coronavirus shutdown.
    www.playbill.com

    Ich glaube es ging hier eher um das Thema Südkorea an sich und weniger darum, dass jemand nun nach Südkorea fliegen wollte um „Hadestown“ zu schauen. ;)


    Genau das. Hadestown wurde wohl eher zufällig erwähnt, weil es als nächstes Premiere feiert (und das mit einem prominenten K-Pop-Star in der Hauptrolle).


    Wer sich für das Stück selbst interessiert, wird zweifellos wissen, dass er es auch woanders sehen kann. Ein Hinweis auf den Broadway (dort läuft es übrigens auch) und die US-Tour wäre an sich ja auch okay gewesen, die "Zurechtweisung" ergibt sich daraus, dass du es wie so häufig einfach nicht lassen kannst, deine Anti-Impf/Corona-Meinung unterschwellig reinzuschieben (Hinweis auf Quarantäne, etc.), die einfach keiner in diesem Forum mehr lesen möchte und ich keine Lust habe, dass schon wieder ein neuer Thread deswegen entgleist und eskaliert.


    Darum bleiben wir hier bitte bei südkoreanischen Produktionen, ganz ohne Corona-Thematik und du darfst im USA-Thread gerne über deine in New Orleans und sonstwo besuchten Shows berichten, wenn du dort warst, das werden wir wohl alle gerne lesen.

    Hallo ihr,


    ein kleines Update zum Thema "Löschen": Wir haben es jetzt so eingestellt, dass ein Beitrag grundsätzlich nicht mehr ganz gelöscht werden kann.


    Er kann nach dem Posten noch 15 Minuten editiert werden, damit ihr ggf. noch Tippfehler usw. korrigieren könnt.

    Hallo Fantomas und MyMusical,


    sicher wäre es schöner, wenn man erst gar nicht drüber diskutieren müsste und einfach friedlich miteinander umgehen könnte.


    Ich persönlich hatte auch gehofft, dass wir nicht schon so früh Verwarnungen aussprechen müssten. Ob und wann der Stand der Verwarnungen wieder auf "O" gesetzt wird, müssen wir selbst noch intern diskutieren. Ich sehe da halt die Gefahr, dass jemand, der sich nach der 2. Verwarnung sehr zurückhält, dann gleich wieder anfängt auszuteilen, sobald die Verwarnungen erloschen sind.


    Wir denken, dass eine dreistufige Sperre eigentlich sehr fair ist, denn eigentlich sollte schon die 1. Verwarnung ausreichen um zu einzusehen, dass eine gewisse Linie überschritten wurde. Andererseits weiß ich ja auch, dass sich ab und zu mal schnell etwas sehr hochschaukelt und es dann hart ist, jahrelang auf jedes Wort achten zu müssen. Also, kurzum, wir überlegen selbst noch, wie wir hier am besten vorgehen. Bis dahin möchte ich euch alle bitten, doch einfach nett zueinander zu sein :)

    Es dürfte hier wohl erstmal um Menschen gehen, die monatelang ihre Familie nicht sehen konnten, Expats und ähnliche und nicht um Musicaltouristen.


    Fans von K-Pop-Boybands müssen sich dann noch etwas gedulden, bis sie ihre Lieblinge auf einer Musicalbühne sehen können.


    Wer sich allerdings für K-Pop und die südkoreanische Musicalszene interessiert, dürfte an einer US-amerikanischen Alternative kein Interesse haben. Bitte bleibt doch in diesem Thread dann auch bei Südkorea. Das Land hat sich zwar stark abgeschottet, dafür aber als eines der wenigen Länder weltweit durchgängig den Theaterbetrieb am Laufen gehalten.

    Ich habe den ganz normalen kostenlosen Antigen-Test (Bürgertest) bei "meiner" Apotheke am Vorabend vor der Reise gemacht, die schicken die Ergebnisse eh immer auch auf Englisch (wurde aber nirgendwo kontrolliert).


    Den Day-2-Test solltest du zwei Tage vor der Abreise online bestellen und dann ins Hotel schicken lassen. Meiner war am Tag meiner Ankunft da. Du brauchst die individuelle Bestätigungsnummer des Tests für die Passenger Locator Form.

    Hallo Bilberry,


    nein, wir löschen selbst nichts, weder manuell noch automatisch - das scheint ein bestimmter User dann von selbst zu tun, vielleicht weil er glaubt, dass das Forum seiner Beiträge nicht mehr würdig ist...

    Ein kleiner Hinweis für alle, die eine Oyster Card zuhause haben: Das Guthaben erlischt nach einer gewissen Zeit, wenn die Karte nicht benutzt wurde. Ich musste als erstes die Karte neu aufladen.


    Ansonsten meine persönliche Erfahrung: Niemand interessierte sich für die ganzen teuren Dokumente. Lediglich beim Boarding am Abfluggate wurde ein ganz kurzer Blick auf die Passenger Locator Form geworfen, aber bei der Ankunft in Stansted Airport fanden außer der normalen automatischen Passkontrolle am E-Gate gar keine Kontrollen statt. Das Hotel wollte nichts sehen und die Theater ebenfalls nicht. In Deutschland wurde stärker kontrolliert, hier wurden auf der Rückreise zusammen mit dem Reisepass auch Einreiseanmeldung und Impfstatus kontrolliert.


    Den Day 2 PCR-Test habe ich Samstag nach der Leerung (scheinbar werden alle Londoner Briefkästen um Punkt 12 geleert...) eingeworfen und bislang kein Ergebnis erhalten. Das Ganze erscheint mir als eine einzige riesige Gelddruckmaschine für irgendwelche Labore/Unternehmen, die wahrscheinlich exzellente Beziehungen zu Boris und den Tories haben.


    Sei's drum... sobald ich wieder Londoner Boden unter den Füßen hatte, war es mir die ganzen Kosten und den Aufwand wert.

    Für mich waren, wie wohl für so viele andere deutsche Musicalfans, Cats und Starlight Express Ende der 80er Jahre die Einstiegsdrogen. Davor hatte ich zwar schon ein paar Musicalaufführungen gesehen, die mich aber zu dem Zeitpunkt eher nicht fesselten. Mit dem ersten Besuch von Starlight Express im Januar 1989 wurde ich dann "gepackt" und ich bin irgendwie auch stolz darauf, dass sich daraus eine über 30-jährige Leidenschaft mit unzähligen Besuchen, Reisen und Freundschaften entwickelt hat.

    Ein offenes Wort an alle: Das neue Musicalforum ist jetzt etwa einen Monat alt. In der gleichen Zeit ist die europäische Theaterszene endlich wieder zum Leben erwacht – im deutschsprachigen Raum vor allem mit Open-Air-Aufführungen, in London mit der Wiederaufnahme des regulären Spielbetriebs. Dazu kommen Vorankündigungen für die bevorstehende Saison im ganzen Land.


    Es gäbe also mehr als genug spannend Gesprächsthemen. Zur Zeit vergeudet die Moderation tagtäglich ihre Zeit damit, Posts zu editieren und zu löschen, weil einige wenige Forennutzer sich scheinbar fest darin verbissen haben, unbedingt bestimmte Themen durchdrücken zu wollen, sich mit anderen beharken wollen oder einfach Spaß daran haben, uns immer wieder neue Arbeit mit "Meldungen" und Beschwerden zu machen.


    Unsere Frage daher: MUSS DAS SEIN? Wir möchten niemanden ohne guten Grund ganz aus dem Forum verbannen, aber es kann doch nicht angehen, dass eine geringe Anzahl von Nutzern, die man einer Hand abzählen kann, sich hier derartig aufführen und damit viele normale Musicalliebhaber vergrätzen, die den Weg ins Forum finden, weil sie sich über ein gemeinsames Hobby austauschen wollen


    Bitte geht einmal einen Moment in euch und fragt euch selbst: Ist das Bild, das ihr von euch selbst in der Öffentlichkeit abgeben wollt, selbst unter dem Deckmäntelchen der Anonymität? Wollt ihr, dass das Forum komplett geschlossen wird, weil die Moderation irgendwann einfach keine Lust mehr auf diesen Kindergarten hat und sich sonst niemand findet, der sich das antun will?