Stadttheater Fürth

  • Der Vorverkauf für "Knockin' on Heaven's Door" ist seit heute eröffnet. Vorstellungen vom 21.-30.10.


    Das Rock’n’Road Musical nach dem gleichnamigen Film von Thomas Jahn und Til Schweiger

    Buch von Gil Mehmert/Christoph Silber

    Musik von Alex Geringas/Joachim Schlüter

    Zusätzliche Songtexte: Mirco Vogelsang


    mit Christopher Dederichs, Ulrike Figgener, Dominik Hees, Jonas Hein, Dennis Henschel, Thomas Hohler, Detlef Leistenschneider, Lauren H. Mayer, Clara Mills-Karzel, Pedro Reichert, Sidonie Smith, Livia Wrede u.a.


    https://stadttheater.de/stf/home.nsf/contentview/playdetails?Open&playId=3963&showId=7186&

  • Vielen Dank für den Hinweis.

    Ich bin ja immernoch völlig unschlüssig, ob ich mir ein Ticket besorgen soll.


    Auf der einen Seite steht eine echt tolle Cast - auf der anderen Seite befürchte ich, dass sich mein 'Luther - Rebell Gottes' - Trauma wiederholt...


    Vielleicht mag ja jemand nach der Premiere mal berichten.

  • Ich fand das Stück zumindest in Essen seinerzeit ganz nett und auf jeden Fall besser als das was ich von „Rebell Gottes“ nur der CD nach sagen kann. Kein Meilenstein, aber ich würde sogar fast hinfahren, wenn ich doch nur einen Termin am Wochenende noch frei hätte. Zumindest nachgedacht hatte ich darüber, es nun aber erstmal verworfen. :rolleyes:

  • Ohne jetzt nachgeschaut zu haben sind beide Werke vom gleichen Komponisten?

    Ich habe auch schon überlegt, denn mit der Bahn ist das eigentlich recht unkompliziert dahin. Aber ob sich das nun wirklich lohnt?

  • Nein, sollte man nicht. ;) War nicht sogar das wunderbare Next to Normal damals zumindest eine Koproduktionen des Theaters Fürth?


    Aber sich nun eine weite Anfahrt lohnt, schwierig. Ich hätte es gerne irgendwie kombiniert, aber klappt alles nicht im Oktober.

  • MyMusical "Next to Normal" haben sie tatsächlich ganz allein hingebracht :) - bin sehr stolz auf sie.


    Insgesamt ist Fürth also recht... variabel. Einerseits "Next to Normal", andererseits "Luther - Rebell Gottes" (das hat auch mir nicht gefallen), und dazwischen ganz nette Shows wie "Der Tunnel", die man sich schon mal anschauen kann, wenn man in der Nähe ist, wo ich mich gut unterhalten gefühlt habe, und wo es mich auf jeden Fall sehr, sehr freut, dass das Theater überhaupt bereit ist, solche Eigenproduktionen zu machen, auch wenn dann nicht der größte Welterfolg dabei herauskommt. Davon gibt's in der Gegend nicht viele. Das will ich nur mal dazugesagt haben, auch wenn es natürlich kein Argument ist, weshalb man aus einem anderen Bundesland nach Fürth fahren sollte, und darum ging es ja hier; gut gemeint ist ja nicht unbedingt gut gemacht. Aber meistens macht es Fürth nicht schlecht.

    "Swing Street" hatten sie zuletzt, das soll ja auch recht sehenswert gewesen sein.


    Wie gut "Knockin'..." werden könnte - keine Ahnung; da ich sowieso hingehe (ich berichte dann gern), will ich mich auch gar nicht spoilern (und ich kenne nicht einmal den Film); aber ich bin diesmal ziemlich optimistisch. Auch wenn ich das nur von Cast und Team (soweit ich die kenne) herleite...


    Am 17.10. um 11 Uhr wäre das Stück übrigens auch Thema bei "Theater im Gespräch"; da wird im Foyer das Stück vorgestellt, und bei anderen Musicalproduktionen wurden auch Lieder gesungen. Coronabedingt (vermute ich) nur mit Ticket, dürfte aber gratis sein.

  • Ich weiß nicht, ob das schon bekannt war: "Swing Street" wird 2022 wiederaufgenommen. Mit der Originalcast. Quelle: Thilo Wolf auf FB.


    Der Vollständigkeit halber auch in diesem Thread nochmal die Info, dass "Die Frau in Weiß" (Gmunden) ab 18. Juni 2022 auch in Fürth gastiert.

    (Falls jemand irgendwann später mal auf der Fürther Website - https://stadttheater.de - die Suchfunktion nutzen will: es ist in der Premierenliste als "Woman in White" gelistet. Momentan stehen auf der Website noch keine weiteren Infos.)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!