Berlin Skandalös - Dortmund

  • Sehr interessantes Video, neu dabei auch dass alle vier Crooner-Darsteller wohl jeweils zwei eigene Songs haben werden:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Wer sich dafür interessiert, welche Lieder grundsätzlich in der Show vorkommen und welche 8 Songs jeweils abhängig von der Rollenbesetzung des Crooner sind, findet die Antwort nun auf der Homepage des Theaters:


    Berlin Skandalös: Theater Dortmund


    An einigen Terminen gibt es nach der Show auch Autogrammstunden, für alle die sich dafür interessieren.

  • Nachdem ich das Werk nun gestern gesehen habe, bin ich etwas zwiegespalten. Von den Darstellern war es erwartungsgemäß gut, leider war es mir persönlich dann doch etwas zu wenig Handlung. Es wurden einzelne Dinge angerissen, aber das zog sich dann auch durch die gesamten 90 Minuten. Und das war es dann auch schon. Ich weiss aktuell noch nicht, ob ich es nun ein zweites Mal schauen würde. Vielleicht im Frühjahr nochmal mit dem entsprechenden Abstand dazwischen. Vielleicht waren auch nur die Erwartungen zu hoch. Schlecht war es sicher nicht, nicht falsch verstehen, aber nun eben auch kein wow-Moment. Und fanatische Frauen, die nach der Szene zur Frauenbewegung voll abgehen im Publikum sind mir per se suspekt. Nicht wegen dem Thema, sondern wegen der etwas übertriebenen Zuschauer-Reaktion. ;)

  • Ähnliches habe ich auch von Freunden gehört. Sie würden es sich auch kein zweites Mal anschauen, fanden es ingesamt okay und mochten den Cast.

  • Kann mich da nur anschließen. Der Cast hat mir auch gefallen, allerdings war das Ganze für mich dann doch zu „speziell“. Wir empfanden die Reaktionen des Publikums heute Abend auch als eher verhalten. War aber auch für Dortmunder Verhältnisse aus meiner Sicht nicht überragend gefüllt. Insgesamt fand ich den hinteren „Teil“ besser als die ersten 30 Minuten.

  • Wobei man nun die "Dortmunder Verhältnisse" auch nicht mit Vor-Corona vergleichen sollte. Schau mal auf die Buchungen für "Sehnsucht" oder "Tosca", dagegen scheint mir Berlin Skandalös an den meisten Tagen recht gut abzuschneiden. Man sollte hier eben aktuell auch kein volles Haus erwarten, schon gar nicht im großen Dortmunder Theatersaal. Und dafür fand ich die beiden Vorstellungen am WE nun schon ganz gut besucht.

  • Ja, das stimmt schon. Bei den bisherigen Musicals, bei denen wir waren (Next to normal, WSS, J&H) war es voller, aber wie du sagst das war auch vor Corona. Ich glaube aber einige der „Fanclubs“ insbesondere der Herren Seibert und Klaws werden sich doch sehr wundern.

    Den eingebauten Ausblick auf Cabaret fand ich allerdings sehr gut und freue mich einfach schon darauf 😊.

  • Auf jeden Fall müssen die "Fanclubs" lange auf den Darsteller warten. 8o

    Mir war es leider irgendwie zu wenig Ausblick auf Cabaret, genau da hätte ich mir etwas mehr erhofft. Okay, am Anfang des Abends scheint ein gewisser Christopher Isherwood durch Berlin zu schlendern, es gibt einen Conférencier, einen Song aus dem Musical, ein paar Hakenkreuze zum Ende hin, aber irgendwie hat sich eben genau der Ausblick bei mir nicht eingestellt und so war es eben eine Revue ohne weitere Handlung für mich und das ist auch mein größter Kritikpunkt an der Aufführung. Wie gesagt, vielleicht hatte ich da andere Erwartungen, weil z. B. das Theater KR-MG mit "Goodbye to Berlin" statt Cabaret eine richtig nette Story auf die Bühne gebracht hat. Vielleicht war ich aber auch einfach nur zu blöd die Ausblicke zu verstehen? Es war für mich eben diese eine Reise durch die Berliner Nacht und ansonsten komplett losgelöst vom Musical in der nächsten Spielzeit. Sei es drum, musikalisch wie gesagt sicher top und auf Cabaret freue ich mich auch in Dortmund, völlig losgelöst von diesem "Vorspiel".

    Einmal editiert, zuletzt von MyMusical ()

  • Ja, das müssen sie auf jeden Fall ;)


    Hab mich das missverständlich ausgedrückt, ich meinte beim Ausblick insbesondere „Mein Herr“ von Bettina Mönch.

    Ich hatte allerdings auch so meine Probleme mit der restlichen „Handlung“ und fürchte, dass ich viele Ideen oder Intentionen vielleicht schlichtweg nicht verstanden habe….

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!